Ist das ein Boletus

Hoi mitenand

Ich verbringe gerade einige Tage in den Bergen und zog natürlich sofort los, um zu schauen, wie weit die Pilze hier oben sind. Dabei habe ich diesen wunderschönen Röhrling endeckt. Er wuchs im Fichtenwald und hat die Statur eines jungen Steinpilzes. Homepage_B.subappend.2Seine Röhrenmündungen leuchten aber fast zitronengelb und sein Netz (v.a. an der Stielspitze) ist meiner Meinung nach gelblich auf gelbem Grund. Er wirkt sehr kompakt. Sein gelbes Fleisch verfärbt sich nicht; es ist nirgends ein Blauen feststellbar.
Von seinem Erscheinungsbild her würde ich auf einen Boletus tippen, aber in meinem Buch finde ich nichts, das ihm ähnelt. Könnt ihr mir da weiterhelfen? Geht das aufgrund der Fotos und meiner Beschreibung? Die Farben der Fotos sind nicht ganz treffend.
Homepage_B.subappend.3Danke für eure Bemühungen!
Lg Nina

4 Kommentare

  1. Hoi Nina
    Der ist in der Tat wunderschön, dein Röhrling!
    Ja, deine Beschreibung und die Bilder reichen aus für einen Tipp :-)!
    Mit Boletus liegst du auf jeden Fall richtig. Das Netz an der Stielspitze wird in manchen Büchern auch mit rötlichbraun bezeichnet, auch wenn es bei deinem Exemplar wirklich gelb ist.
    Wichtig für die Bestimmung ist die schwach wurzelnde Stielbasis, die du auf deinem dritten Bild erkennen kannst. Es gibt zwei von ihnen, einer wächst im Laub- und einer im Nadelwald; nicht immer werden sie als zwei Arten unterschieden. Viel Glück!
    Pilzgrüess Thomas

  2. Vielen Dank! 🙂
    Den Wurzelnden Bitterröhrling hatte ich bereits ausgeschlossen, da mein Exemplar nicht blaut und sein Geschmack mild ist (fein – ähnlich dem Steinpilz).
    Die weitere Recherche mit deinem Tipp hat mich zum Anhängsel-Röhrling geführt, der aber im Laubwald vorkommt und als leicht blauend bezeichnet wird. Aber siehe da – ein Querverweis zum Nadelwald-Anhängselröhrling, B. Subappendiculatus – ich denke, ich bin am Ziel!!! Oder etwa nicht?

  3. Ja, Nina 🙂
    Aufgrund deiner Bilder und Beschreibungen würde ich sagen, du bist am Ziel angelangt. Vielleicht kannst du ja ein Exemplar bis zum nächsten Kursabend retten. Dann können wir die Bestimmung bestätigen.
    Weiterhin schöne Funde wünsche ich dir. Pilzgruess Thomas

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.