Koralle??

Hallo zusammen

Ich habe Mühe beim Bestimmen der Korallenartigen. Ich finde sie sowieso schwierig, aber was mich besonders ärgert, ist dass ich eine Art immer wieder sehe, aber in meinen Büchern trotzdem nicht finde. Sie ist leuchtend orange steht oft auf Holz. Ich glaube, ich habe sie bis jetzt nur im Nadelwald (Fichte) gefunden.
WP_20160715_11_06_32_Pro  WP_20160715_11_07_15_Pro
Habt ihr mir einen Tipp?
Herzliche Grüsse Tom

4 Kommentare

  1. Hallo Tom…

    Korallen sind tatsächlich schwer zu bestimmen und meist braucht es ein mikroskop dazu. 😉
    Aber deinen Pilz konntest du bei den Korallen nicht finden, weil er nicht er nicht zu den Korallenpilzen gehört.
    Am besten suchst du mal bei den Hörnlingen.

    Übrigens wird dein Pilz in manchen Gegenden liebevoll Zwergenfeuer genannt.

    Lg Jeannine

  2. Hoi Jeannine
    Vielen Dank für den Tipp. Da hätte ich wohl noch lange suchen können. Nun ging es dafür recht schnell; gelandet bin ich beim Klebrigen Hörnling und recht sicher, was diese Bestimmung betrifft.
    Zudem habe ich ein wenig nachgelesen und gleich einiges gelernt dabei. Ist ja erstaunlich, dass die Hörnlinge zu den Gallerttränenverwandten gehören – und auch etwas verwirrend. Zudem habe ich gelesen, dass es neben der Gattung der Korallen, die eben die verschiedenen Korallen enthält, auch noch die Gattung Korallenpilze gibt, die wiederum zu den Keulenpilzverwandten gehören.
    Das ist ja nun wirklich verwirrend …
    Herzlichi Grüess Tom

  3. Hallo Tom…
    Das korallenartige Aussehen, lässt nicht automatisch auf die Gattung Ramaria (Korallen) schliessen, das kann wirklich verwirrend sein. Ramaria und Clavulina (Korallenpilze) gleichen sich bloss makroskopisch/optisch. Ramaria hat zbsp. gelbliches Sporenpulver, wohingegen Calvulina weisses Sporenpulver besitzt. Kommt man also mal nicht weiter, wäre ein Sporenabwurf eine Option, um die Gattung einzugrenzen.
    Auch die Sporen unter dem Mikroskop betrachtet, geben bei den 2 Gattungen ein ganz unterschiedliches Bild.Ramaria hat langelliptische Sporen, die warzig, stachelig oder gestreift sind. Calvulina hat rundlich- elliptische, glatte Sporen mit einem Öltropfen.
    Man könnte makroskopisch noch sagen: Die Gattung Clavulina beinhaltet weisslich bis graue Fruchtkörper, Ramaria meist gelbliche, ocker bis lachsrosa Fruchtkörper.
    lg Jeannine

  4. Hallo Jeannine
    Vielen Dank für deine Ausführungen, die mich wirklich weiterbringen. Ich denke, ich werde mich diese Saison den „Korallen“ ganz bewusst widmen! Cool, lg Tom

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.