So sieht der Orchideenpilz aufgeschnitten aus.

Hoi Thomas
Herzlichen Dank für deine Hinweise. Ich habe nun mit deinen Infos nochmals gesucht und bin zuerst bei den Porlingsartigen (Lentinus) gelandet, dort aber nicht wirklich weiter gekommen. Dann habe ich bei den Röhrlingsverwandten gesucht. Und bin schlussendlich beim Muschel-Krempling gelandet. Der Pilz ist aber leider mittlerweile nicht mehr so frisch und ich bin überhaupt nicht sicher, ob ich nicht komplett auf dem Holzweg bin. Aufgeschnitten sieht er nun so aus:

Was meinst du dazu?

Liebe Grüsse

Bernadette

5 Kommentare

  1. Liebe Bernadette
    Das ist eine interessanter Punkt, an dem du da angelangt bist :-). Das wäre dann ein Braunsporer.
    Bring doch deine Bilder und die Beschreibung nächste Woche in den Kurs mit, dann können wir sie noch etwas vergrössern und dein Resultat diskutieren. Anhand der Web-Ansicht wäre es nicht besonders seriös, weitere Spekulationen anzustellen.
    Du hast das prima gemacht! Ich bin gespannt auf die Bilder – und vielleicht lebt ja dann noch ein Exemplar, oder neue sind gewachsen.
    Herzliche Grüsse, Thomas

    1. Hallo Jeannine

      Also, als ich ihn „geerntet“ habe, hat er halt schon sehr erdig, muffig, eher schimmlig, aber doch auch pilzig gerochen, leider nicht sehr vielsagend. Ein paar Tage vorher, mit der Nase über dem Topf, hat es aber stark nach Pilzen geduftet.
      Liebe Grüsse
      Bernadette

        1. Liebe Jeannine
          Vielen Dank für deine Bemühungen. Dieses Pilzchen sieht tatsächlich gleich aus. Da die Grösse aber nicht mit der Beschreibung übereinstimmt, halte ich mich einfach mal an die Gattung.

          Liebe Grüsse
          Bernadette

Schreibe einen Kommentar zu Jeannine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.